Teilnahmebedingungen

  • Staatsangehörigkeit eines europäischen Landes (ein­schließlich GUS, Georgien, Ukraine, Türkei und Israel).
  • Nachweis eines Studiums des Faches Klavier.
  • Altersbegrenzung: Bewerberinnen und Bewerber, die den Jahrgängen 1988 – 2002 angehören.
  • Die Bewerbung erfolgt in Deutsch oder Englisch.
  • Über die Zulassung entscheidet der Hauptausschuss: Jede Bewerberin und jeder Bewerber erhält einen Bescheid im bis zum 1. November 2017.
  • Die Reihenfolge der Auftritte wird ausgelost.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen sich am 3. Februar 2018 persönlich im Sekretariat des Wettbewerbs anmelden. Sie sollen Bremen, solange sie am Wettbewerb teilnehmen, nur nach Absprache verlassen (Preisträgerinnen und Preisträger erst nach Beendigung der CD-Produktion).
  • Nach dem zweiten Durchgang werden die sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl zum Semifinale zugelassen. Nach dem Semifinale werden drei Finalistinnen und Finalisten nominiert.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stimmen zu, dass der Wettbewerb von Rundfunk und Fernsehen aufgezeichnet sowie im Internet übertragen werden kann. Alle Rechte an den Aufnahmen und deren Verbreitung gelten als an den Landesmusikrat Bremen e.V. abgetreten.
  • Die Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger und die Aushändigung der Preise und Urkunden erfolgen am Ende des Wettbewerbs.
  • Jede Bewerberin / jeder Bewerber erkennt durch die Anmeldung die Teilnahmebedingungen an. Eine Anmeldung ist nur gültig mit vollständigen Angaben! Es werden maximal 80 Teilnehmerinnen/Teilnehmer zum Europäischen Klavierwettbewerb Bremen zugelassen. Es werden nur vollständige Bewerbungen mit Satz- und Zeitangaben in das Bewerbungsverfahren aufgenommen. Außerdem muss die Anmeldegebühr fristgerecht überwiesen worden sein. Eine frühzeitige Anmeldung erhöht die Chance der Teilnahme.
  • Die Entscheidungen der Jury sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.